Designstudie Flugzeugschlepper AIRPORT

Industriedesign:
Ziel der Studie war es, eine für Flugzeugschlepper stereotypische Produktsprache zu finden, die
den gängigen Herstellungsprozessen gerecht wird, sich aber formal besser in das stark progressive
hochtechnologische Umfeld eines Flughafens integriert.

Basierend auf der Idee, die übliche 3-Teilung des Flugzeugschleppers deutlich zu verstärken,
wurde eine für at-design typische, einfache, intelligente Gestaltung umgesetzt. Diese bietet
Lösungspotential für folgende technische Anforderungen:

- Durch Drehung des Cockpits ermöglicht die achsensymmetrische Kanzel die Sicht nach hinten.
- Die Form lässt sich auf verschiedene Fahrzeuggrößen übertragen (modulare Bauteile).
- Karosserieteile können auf einfache Weise demontiert werden.
- Gewichtsersparnis durch Einsatz von Lochblech.
- Großzügige Lüftungsbereiche sind unter aufliegender Lochblech-Karosserie umgesetzt.
- Bessere Früherkennung des Fahrzeuges auf dem Flugfeld durch klare, deutliche Gestaltung.

Die formal reduzierte, eigene Produktsprache der Studie AIRPORT vermittelt und integriert somit
Robustheit, Stärke und Sicherheit des Fahrzeuges.